Donnerstag, 13. Februar 2014

Auf der Fotografie-Blog-Bühne / At the photography blog stage

Auf http://www.fotografr.de/17642/fotografie-blog-buehne-wer-moechte-sein-fotografieblog-vorstellen/ gibt es bereits seit Januar die Möglichkeit, sich und seinen Blog kurz vorzustellen. Auch wenn mein Blog nicht rein deutschsprachig ist, mache ich da nun auch mit. Ich blogge mittlerweile seit zwei bis drei Jahren. Nicht unbedingt immer im eigenen Blog, sondern auch in Blogprojekten mit anderen Bloggern. Nicht immer hat man viele Worte zu erzählen, deshalb lasse ich sehr gerne auch einfach mal Bilder sprechen. Warum auch nicht.
Fotografie ist meine große Leidenschaft seit ich ein Teenager war. Damals habe ich viel neben der Schule gejobbt, um mir meine erste Spiegelreflexkamera zu kaufen.
Als Schüler kroch ich  stundenlang auf dem Le Cimetière du Père-Lachaise rum - es gab unglaublich viele Details, die festgehalten werden wollten. Im Laufe der Zeit hat sich meine Vorliebe für Stillleben und Landschaften zwar erhalten, aber inzwischen dürfen sogar Menschen auf meinen Fotos sein. :-) Fotografie ist für mich die Möglichkeit Schönes festzuhalten, den Augenblick einzufangen und unvergänglich zu machen.
Sollte ich jemals ein Budget für eine Fotoreise gestellt bekommen, würde ich vier Wochen durch die amerikanischen Canyons kraxeln - von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Um einen Fotoeinsteiger für die Fotografie zu begeistern, würde ich mich mit ihm oder ihr stundenlang durch die verschiedenen Fotoblogs dieser Welt klicken. In meinen Augen ist die Betrachtung so vieler Bilder wie möglich die beste Möglichkeit, Lust auf die Fotografie zu entwickeln. Ein echter Titan unter den Fotografen ist für mich Ansel Adams. Seine Bilder sprechen eine unglaubliche Sprache, wie ich finde.
Hier mal ein paar meiner älteren Bilder für Euch:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen